Der Stadtwald Lohr am Main stellt sich vor

Auch bei dem Stadtwald in Lohr am Main ist der Klimawandel angekommen. Stürme, Trockenheit und Kalamitäten nehmen zu. Der Waldumbau zu einem klimastabilen Wald auf ganzer Fläche wird immer wichtiger.

Auch das Wildtiermanagement ist eine Daueraufgabe. Überhöhte Wildbestände sine eine der Hauptursachen, warum der Waldumbau national stagniert.

Die mulitfunktionale Forstwirtschaft benötigt ausreichendes qualifiziertes Personal, da die Komplexität auf allen Ebenen zunimmt.

Im Stadtwald wird eine bodenschonende Holzernte durch Pferdeeinsatz und 40 m Rückgassenabstand durchgeführt. Optimale Wertschöpfung findet durch die kundenorientierte Holzsortierung statt. Lokale, mittelständige Sägewerke fungieren als langfristige Geschäftspartner.

Der Naturschutz ist ein integraler Bestandteil der Bewirtschaftung:

  • die Markierung und Erhaltung von Biotopbäumen
  • die kooperative Zusammenarbeit mit amtlichen und ehrenamtlichen Naturschützern

Fakten zum Stadtwald Lohr am Main:

  • drittgrößte Kommunalwald in Bayern mit 4.100 ha
  • seit dem Jahr 2000 FSC-zertifiziert: steht für vorbildliche Waldwirtschaft
  • größtes Vermögensgut der Stadt Lohr am Main
  • Zuwach Holz pro Jahr: 36.000 m³
  • Holzeinschlag pro Jahr: 29.000 m³

Baumartenanteile in %:

Laubholz: 62 %
Buche, Eiche

Nadelholz: 38 %
Fichte, Kiefer, Lärche, Douglasie, Sonstige

Weil WIR nur
gemeinsam stark sind!

Das Klima kann nicht warten. Jeder kleine Schritt ist eine große Heldentat. Melde dich bei uns und wir finden einen Weg, wie auch du einen Beitrag leisten kannst.